Miasmatische Homöopathie

Als Miasma bezeichnet man den Rest einer Infektionskrankheit- meist von den Vorfahren vererbt.

Die Information kann möglicherweise über sieben Generationen im Blut weitergegeben werden.

Das kann zu chronischen Erkrankungen führen.

Es gibt vier Hauptmiasmen:

die Syphilinie, die Sykose, die Tuberkullinie und die Psora.

Es werden bei dieser Methode verschiedene homöopathischen Mitteln eingesetzt.