Miasmatische Homöopathie

Homöopathie

Als Miasma bezeichnet man die Vererbung  der Information einer Infektionskrankheit (z.B. Tuberkulose oder Syphilis) von den Vorfahren .

Die Information kann möglicherweise über sieben Generationen weitergegeben werden.

Es besteht heute nur noch die Information, nicht die Infektionskrankheit in den Genen.

Das kann zu möglichen chronischen Erkrankungen führen.

Es werden bei dieser Methode verschiedene homöopathischen Mitteln eingesetzt.